asurreal    ...

 

sometimes be asurreal 

AKTUELL:

neue Mützen im angesagten Style

findest du im Online-Shop

  

Rechtliche Hinweise zur Webseite
Alle Texte, Bilder und weiter hier veröffentlichten Informationen unterliegen dem Urheberrecht des Anbieters, soweit nicht Urheberrechte Dritter bestehen. In jedem Fall ist eine Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Wiedergabe ausschließlich im Falle einer widerruflichen und nicht übertragbaren Zustimmung des Anbieters gestattet.

Wozu sind Mützen gut?

Die alte Weisheit, dass man die meiste Wärme über den Kopf verliert, ist nicht

weise, sondern nur alt. Sie stammt aus einem Überlebenshandbuch.

Tatsächlich verliert man dort Wärme, wo die Haut nicht bedeckt ist.

So sind Mützen eine sinnvolle Ergänzung zum "Gesamt-Einpack-Paket".

 

Für mein Woll-Design kommst du hier in meinen Online-Shop.

 

Schafswolle

Mützen aus Schafswolle bestehen zu 80 % aus Luft. Sie hält die Wärme am Körper,

die Wolle wirft die warme Strahlung zurück auf die Haut.

Außerdem weist die Wolloberfläche Nässe und Feuchtigkeit viel besser ab als etwa Baumwolle.

 

Kaschmir

Kaschmir besitzt bei geringem Eigengewicht ein hohes Wärmerückhaltevermögen.

Denn in der Natur schützt das flaumige Unterhaar die Ziegen vor extremen Temperaturschwankungen in den Bergen Zentralasiens.

 

Seide

Seide ist geschmeidig und weich, federleicht und nimmt viel Feuchtigkeit auf, ohne sich klamm anzufühlen.

 

Wasch- und Pflegetipps

Ich empfehle, die handgestrickte Ware, insbesondere Mützen,

immer auf Inside-Out zu wenden, wenn sie in der Handtasche o.ä. transportiert werden:
So werden unschöne Ziehfäden durch Schlüssel oder Reißverschluss etc. vermieden!

Am besten ist es natürlich, die Stricksachen nur im Freien auszulüften.

Falls eine richtige Wäsche doch notwendig erscheint,

werden die Stricksachen mit der Hand gewaschen,

kalt und am besten als Waschmittel Haarshampoo verwenden;

das macht weich!

Und: Bitte im Liegen trocknen – nicht nass aufhängen!

Meine Grobstrickmodelle und die Modelle mit Muster
sollten auf keinen Fall gebügelt werden, da dadurch die
schöne voluminöse Struktur verschwindet.


Sollte trotz aller Achtsamkeit doch einmal ein unschöner
Faden aus dem Strickteil gezogen werden, dann lässt
er sich meist ohne Probleme wieder nach innen ziehen –

evtl. mit einer Stopfnadel oder Häkelnadel probieren!